OwnCloud Update von 8.1.4


#1

Ich nutze ein Raspberry Pi2 mit 2015-09-24-raspbian-jessie.img
Auf dem Pi laufen
apache2
php5
php5-mysql phpmyadmin

Darauf läuft meine OwnCloud 8.1.4
Datenspeicher ist eine Festplatte (per USB).

Ich bin nicht sehr fit mit linux und habe mir damals (vor über 2 Jahren) vieles angelesen und die Owncloud so sicher wie mir möglich gemacht.
Problem ist nur, dass ich sie nun nicht mehr updaten kann, da ich einige Rechte und Besitzer der Verzeichnisse geändert hab.

Ich kann meinen config und data Ordner (befinden sich beide in /var/www/owncloud) nicht per WinSCP sichern, da ich keine Zugriffsrechte habe.

Daher habe ich den kompletten Ordner /var/www/owncloud/ mittels
rsync -Aax /var/www/owncloud/ owncloud-dirbkp_date +"%Y%m%d"/
gesichert.
Er befindet sich dann in /home/pi/

Auf den Ordner kann ich natürlich auch nicht richtig mit WinSCP zugreifen, aber zumindest ist das backup schonmal "irgendwo".

Vorher hatte ich versucht ein update wie hier https://doc.owncloud.org/server/8.2/admin_manual/maintenance/backup.html empfohlen zu machen, aber
rsync -Aax config data /oc-backupdir/
hat keinen für mich auffindbaren Ordner erzeugt (wo sollte der denn sein?).

Problem bei den Zugriffsrechten ist, dass ich damals das hier gemacht habe:
sudo find /var/www/owncloud/ -type f -print0 | sudo xargs -0 chmod 0640
sudo find /var/www/owncloud/ -type d -print0 | sudo xargs -0 chmod 0750
sudo chown -R root:www-data /var/www/owncloud/
sudo chown -R www-data:www-data /var/www/owncloud/apps/
sudo chown -R www-data:www-data /var/www/owncloud/config/
sudo chown -R www-data:www-data /media/raspiHDD/owncloud/data/
sudo chown -R www-data:www-data /var/www/owncloud/themes/
sudo chown root:www-data /var/www/owncloud/.htaccess
sudo chown root:www-data /media/raspiHDD/owncloud/data/.htaccess
sudo chmod 0644 /var/www/owncloud/.htaccess
sudo chmod 0644 /media/raspiHDD/owncloud/data/.htaccess

Zu finden ist das hier:
https://doc.owncloud.org/server/8.2/admin_manual/installation/installation_wizard.html#strong-perms-label

Wenn ich jetzt über das Frontend ein Update ausführen will (auf OwnCloud 8.1.11), kommt dieser Fehler:
Bitte stelle sicher, dass Dein Server Schreibzugriff auf die folgenden Dateien und Verzeichnisse hat:
/var/www/owncloud/3rdparty/LICENSE INFO
[...]

Ich möchte sowieso eigentlich auf OwnCloud 9.x.x und generell denke ich, dass ein generelles Update (PHP7 und ein paar "tweaks" und verbesserungen um die Cloud schneller zu machen) nicht schlecht wären.
Daher muss ich nun irgendwie die "strong permissions" rückgängig machen, OwnCloud updaten und anschließend auch mal ein paar updates, die ihr mir ans Herz legt (PHP7 etc.), machen.

Ich hoffe ihr könnt mir hier helfen, weil ich bin ziemlich lost, nach so langer Zeit.


#2

Ich konnte vom WebInderface auf 8.1.11 updaten, dann auf 8.2.9 und über die Beta releases sogar auf 9.0.6.

Dort bin ich jetzt und will eigentlich noch auf die 9.1.2 updaten.
Beim update über das WebInterface kommt:
[GuzzleHttp\Ring\Exception\RingException]
cURL error 60: SSL certificate problem: self signed certificate

Ich habe daher in der /var/www/owncloud/config/config.php 'enable_certificate_management' => true,ergänzt und sehe nun den Abschnitt "SSL Root Zertifikate" mit dem Button "Root-Zertifikat importieren".
Es ist jedoch egal welches Zertifikat ich hochladen will, ich bekomme den Fehler:
"Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte laden Sie ein ASCII-kodiertes PEM-Zertifikat hoch."

Die Zertifikate sind selbst signiert und nach dieser Anleitung erstellt:

Ich hoffe es meldet sich hier noch jemand, weil ich gestern 22 Stunden mit meiner OwnCloud gekämpft habe und gerne hätte, dass alles sauber läuft.


#3

Hi,

ignoriere bitte einfach die updater app und führe manuelle updates durch (siehe doc.owncloud.org). Damit bist Du auf der sicheren Seite und musst Dich nicht mit Problemen und Bugs in der Updater App herum ärgern.


#4

Und wie genau geht das?
hier steht zwar unvollständig wie es geht:
https://doc.owncloud.org/server/9.0/admin_manual/maintenance/package_upgrade.html

aber auch nicht, wie ich auf die zwingend notwendige 9.0.0 komme um zuerst kalender und kontakte zu migrieren und dann weiter zu machen.

Ich habe heute den Tag über OwnCloud 9.1.4 sauber neu installiert, aber abgesehen von der heiden Zeit die dafür investiert wurde und den ganzen Anpassungen die ich sonst noch machen muss, fehlt dort selbst nach dem Einspielen des sql backups alles im Kalender und sämtliche Kontakte.

Also nochmal:
wenn ich stabil auf 8.1.4, wie komme ich am besten auf 9.1.4, behalte alle kontakte, kalendereinträge und benutzer bei?
Es gibt nicht eine Anleitung wo das gut beschrieben ist.


#5

Hi Phil.
Ich kann Dir bei der Beantwortung nicht aktuv helfen, aber etwas emotionale Unterstützung tut ja ab und an auch mal gut -vor allem bei der Zeit, die Du jetzt schon investiert hast.
Ich stehe vor dem gleichen Schritt und bekomme auch "nur" empfohlen den manuellen Weg zu gehen.
Beim Lesen der ChangeLogs wird mir schummrig vor Augen. Auch und gerade bei dem Upgrade-Pfad, der vorgegeben wird. Im Prinzip musst Du durch eine "Unstable" durch, um auf "die andere Seite" von 8 auf 9 zu kommen :wink:
Aktuell stelle ich mich auch die Frage, ob es nicht sicherer wäre, eine zweite Banane aufzusetzen, und dann "nur" die Daten zu migireren.
Eine echt beschissene Situation!
Gruss
Carsten


#6

Die richtige Anleitung wäre [1] welche ausführlich erklärt, wie ein Upgrade durchgeführt werden muss. Dass es keine Anleitung gibt, wo das gut beschrieben ist ist IMHO somit eher falsch.

Diese Anleitung muss für jede Major Version Schritt für Schritt durchgeführt werden:

8.1.4 -> letzte 8.1.x (https://owncloud.org/changelog/#latest8.1) -> letzte 8.2.x (https://owncloud.org/changelog/#latest8.2) -> letzte 9.0.x (https://owncloud.org/changelog/#latest9.0) -> letzte 9.1.x (https://owncloud.org/changelog/#latest9.1)

[1] https://doc.owncloud.org/server/latest/admin_manual/maintenance/manual_upgrade.html


#7

Danke kljhlkhglklfgh für den Link, aber das Manuell zu machen und dann vor allem im richtigen Moment alle Migrationen (Kalender, Kontakte) auszuführen, weil sonst alles "lost" ist, ist ein ziemlicher Kraftakt.

Da außerdem die MySQL Datenbank dann einige ungenutzte Tabellen enthalten würde, habe ich mein komplettes System platt gemacht.
Das geht wahrscheinlich schneller und ist zusätzlich noch sauberer als das manuelle update.
Nebenbei bemerkt graut es mir jetzt schon vor zukünftigen Updates, wenn OwnCloud das so "mäßig" löst...
Jedes mal ein neues System aufsetzen und ~1 Woche bruachen bis alles wieder läuft kann nicht so wirklich der Sinn einer Cloud sein.
Jetzt läuft OwnCloud 9.1.4 mit PHP 7.0.16 unter Raspbian jessie (4.9.13) mit MySQL 5.5.54 auf Apache 2.4.10 und phpMyAdmin 4.2.12.
Noch habe ich Probleme hyperion zum laufen zu bekommen... dann ist mehr oder weniger alles "wie es war" aber up-to-date.


#8

Selbst wenn ich recht schnell eine Version fast überspringe, ist ganz gut, wenn man die Zwischenversion 1-2 Wochen laufen lässt bis sich alle angemeldet haben, damit alle möglichen Apps die Daten automatisch kopieren. Soweit ich das richtig gesehen habe, werden die überflüssigen Tabellen später automatisch bei einem Update gelöscht. Wenn du mit OC 8.0 oder später angefangen hast, sollten sich die Altlasten kein Problem sein. Setups, die vor OC 7 entstanden sind und ständig geupdated werden, da sieht es anders aus (vor allem wenn viele Apps getestet wurden).


#9

Ich hab auf (ich glaube auf github) gelesen, dass wenn man von 8.x.x kommt, man zumindest einmal auf 9.0.4 gelandet sein muss, weil danach die Migration der Kalender und Kontakte nicht mehr funktioniert.
Also z.B. von 8.1.4 auf 9.1.x updaten geht zwar, aber Kontakte sind dann unbrauchbar.

Nur würde ich gerne noch sämtliche Performance-optimierungen machen.

Ich habe apcu 5.1.3 laufen.
Soweit ich das in erinnerung habe was APC eine Kombination aus OPcode cache und datei speicherung (stimmt das so?) und seit PHP5.5 ist OPcode mit ins core von PHP integriert worden.
Somit brauche ich jetzt kein APC mehr und APCu bringt zu dem (in PHP integrierten) OPcode cache die datei speicherung mit.
Soweit korrekt?

Was kann ich tun, um OwnCloud etwas zu beschleunigen?

Besonders wenn ich Fotoalben teilen will, dauert es gefühlt eine Minute bis die Bilder geladen sind - und wenn man dann scrollt, laden wieder Bilder nach (mit wieder einer Minute Wartezeit).

Das ist so natürlich nicht nutzbar.

Meine Internetleitung ist sicher nicht der Flaschenhals hier, sondern eher die Rechenleistung des Raspberrys.
Dennoch könnte OwnCloud sicherlich die Vorschaubilder vorher schon erstellen um das alles deutlich zu beschleunigen.

Dieses "Feature" wird aber in OwnCloud nicht berücksichtigt.
NextCloud hat es bereits drinne.
Gibt es Ideen dazu, wie ich dieses Problem beseitigen/verringern kann oder bleibt nur der Wechsel auf NextCloud?


#10

Erstell dafür bitte ein neuen Thread, speziell auch für jede Frage einen extra Thread. Das mixen von verschieden Fragen innerhalb eines einzigen Threads geht immer schief...


#11